Hallo zusammen, hier ist euer Camino! (JayJay)

Seit Ostern wohne ich im Südschwarzwald bei meinem neuen Frauchen und Herrchen. In ein paar Wochen wird unsere Familie noch (mehr) Zuwachs bekommen - davon sprechen die Zweibeiner jeden Tag und schauen mich dabei immer so bedeutungsvoll an. Pffff, dass die da so einen Aufstand machen, ich weiß das schon ganz lange, denn Frauchen hat mich schon mit Baby im Bauch ausgesucht!

Meine Familie hat in den letzten Monaten viel Zeit mit mir verbracht und mich dabei recht gut kennengelernt. So wissen sie zum Beispiel, dass mir mein nächtlicher 10 bis 12-Stunden-Schlaf heilig ist und ich vor 8 Uhr auf gar keinen Fall aufstehen möchte. Wenn sie mich dann doch mal aus dem Bett schmeißen, schaue ich sie immer ganz empört an und bin beim Gassigehen eeeeeeextra langsam.

Ansonsten kann ich aber trotz meiner kurzen Beine super schnell sprinten und dabei sogar meine Border-Collie-Freundin abhängen. Frauchen sagt, ich bin ein Naturtalent und soll nächstes Jahr mit ihr zum Agility, was auch immer das heißen mag. So lange es Leckerchen gibt, bin ich dabei - aber nur bei Fleisch, Wurst und Käse, denn Gemüse und Obst rühre ich nicht an. Warum auch, ich bin doch ein Hund??! Einmal habe ich ein Stück Steak vom Grill geklaut und als Frauchen laut geschrien hat, habe ich es in einem Stück runtergeschluckt. Schlau, gell?

Ab und zu war ich schon in der Hundepension oder bei Freunden bzw. Nachbarn für einige Stunden oder Tage, wenn Frauchen und Herrchen das machen, was sie "Urlaub" nennen. Das macht immer Spaß, aber wenn sie wiederkommen, freue ich mich trotzdem ganz doll und springe wie wild in der Gegend herum.

Sie sagen über mich, ich sei ein ernsthafter Hund, lachen dann aber trotzdem immer wieder, wenn ich zum Beispiel ganz lang auf den Hinterbeinen stehe oder mich auf den Rücken rolle und alle vier Beine in die Luft strecke. "Zirkushund", heißt es dann.

Wenn ich fremde oder bekannte Menschen treffe, freue ich mich eigentlich immer; die sagen dann, dass ich so lustig und nett aussehe. Männer finde ich besonders toll. Aber wenn jemand ganz dunkel gekleidet ist und/oder mit Stöcken läuft, knurre ich lieber vorsichtshalber mal und bleibe auf Abstand. Da habe ich wohl meine Erfahrungen gemacht...

Frauchen nennt mich auch öfter mal einen "Angsthasen". Pff, nur weil ich ab und zu einer Nacktschnecke aus dem Weg springe oder mich erschrecke, weil ein Ast vom Baum fällt. Wenn es ein neues Möbelstück gibt, dann belle ich es auch erstmal an. Wer weiß, was das Ding im Schilde führt! Dann verstecke ich mich auch mal hinter Herrchen, der beschützt mich nämlich immer und ist mein absoluter Lieblingsmensch. Mit ihm raufe ich auch jeden Tag, was wild aussehen kann, aber immer nur ein Spiel ist. Ein richtiger Kuschler bin ich zum Leidwesen meines Frauchens (noch) nicht, aber ich mag gerne bei meinen Menschen sein und setze/lege mich neben sie, auch gekrault werde ich eigentlich ganz gerne. Am liebsten lege ich meinen Kopf irgendwo ab oder verstecke ihn zwischen Kissen. Wasser ist überhaupt nicht mein Element, weder in Tropfenform noch großflächig - ich bin schließlich ein vornehmer Hund und möchte nicht schmutzig oder nass werden! Feuer und Rauch sind mir super unheimlich, da mache ich einen großen Bogen drumherum.

Aber genug geredet - ich gehe jetzt eine Runde Gassi, entweder an der Leine, da bin ich Weltmeister (als hätte ich nie etwas anderes getan), oder ohne, was für Frauchen und Herrchen manchmal zum Haareraufen ist, weil ich alles Mögliche tue, aber nicht zu ihnen komme, wenn sie rufen. Sie behaupten, das wird sich noch ändern - na, mal sehen, wer den längeren Atem hat. :-)

Liebe Grüße, euer Camino

 

Nachstehende Bilder werden durch Klick vergrößert!